Komfortsuche
21.04.2019, 19:02 Uhr
Hauptsache Kultur - Das aktuelle Kulturmagazin
HR
19. April | HR | 04:05 - 04:35 Uhr | Magazin
Hauptsache Kultur - Das aktuelle Kulturmagazin

Inhalt

Streetart aus Gießen - Wie das Künstlerkollektiv "3Steps" seine Heimatstadt verschönert und auch über Hessens Grenzen hinaus Furore macht Joachim Pitt und die Zwillingsbrüder Kai und Uwe Krieger kennen sich seit ihrer Schulzeit und machen seit über zwanzig Jahren als Künstlerkollektiv "3Steps" zusammen Streetart. Aber nicht in Berlin oder in einer anderen großen Metropole, ganz bewusst wollen sie ihrer Geburts- und Heimatstadt Gießen die Treue halten. Der Stadt hätten sie viel zu verdanken, sie biete eine große Offenheit gegenüber Kunst im öffentlichen Raum und damit viel Platz und legale Möglichkeiten, um sich künstlerisch zu entfalten. In quietschend bunter Neo-Pop Art reflektieren "3Steps" auf Hausfassaden, Mauern und alten Gebäuden über die heutige Welt, Identität und Ambivalenz sind derzeit ihre großen Themen: Ihre Werke sollen irritieren, beim Betrachter neue Assoziationen hervorrufen, alltägliche Dinge mit anderen Augen sehen lassen, was ist Wirklichkeit, was ist Fiktion? Inzwischen haben sich die drei Streetart-Künstler weit über Mittelhessen hinaus einen Namen gemacht und sind mehrfach ausgezeichnet worden. Ihre Arbeiten befinden sich in privaten und öffentlichen Sammlungen wie dem Museum für Kommunikation Frankfurt. Ihre Auftraggeber sind Unternehmen, Banken, aber auch das Deutsche Rote Kreuz oder UNICEF. Dabei gehen die drei auch ganz bürgerlichen Berufen nach: sie sind Chirurg, Informatiker, Betriebswirtschaftler, haben promoviert, und nun eine Kreativagentur gegründet, um darüber für ihre Streetart-Ideen zu werben und neue Projektpartner zu finden. Momentan bereiten sie eine Ausstellung im denkmalgeschützten Schlachthof in Gießen vor. Regelmäßig organisieren sie das Streetart-Festival "River Tales". "hauptsache kultur" hat sich von den "3Steps" ein buntes Gießen zeigen lassen und war bei der Entwicklung und Entstehung ihrer neusten Arbeiten dabei. Was treibt die drei an, Streetart zu machen, was macht ihren Stil aus, und welche Botschaften wollen sie mit ihren Bildern senden? Bericht: Anna Engel River Tales Streeatart Festival / Projekt MaGic Tales in Marburg und Gießen von Mai - Oktober 2019, www.river-tales.de Ausstellung 'Schlachthof' ab 27.06.2019 im Schlachthof Gießen, 3steps.de Gerichtsreporterin Raquel Erdtmann - Warum eine Schauspielerin die Bühne gegen den Gerichtssaal tauscht Derzeit beobachtet sie den so genannten "Fall Susanna" am Wiesbadener Landgericht. Es ist der Prozess gegen den 22-jährigen Iraker Ali B., der wegen Mordes an der 14-jährigen Susanna auf der Anklagebank sitzt. Noch verfolgt sie das Verfahren, erst am Ende, nach der Urteilsverkündung, wird sie ihre Geschichte schreiben. Raquel Erdtman ist Gerichtsreporterin am Land- und Amtsgericht Frankfurt und berichtet über spektakuläre Kapitalverbrechen, aber auch andere Delikte. Was bringt einen Menschen dazu, ein Elternteil zu erschlagen? Oder die eigene Frau nach 64 Jahren Ehe? Was geht in einem Fahrer vor, der einen Menschen 400 Meter unter seinem Auto in den Tod schleift? Verbrechen, die so unfassbar sind, dass sie die Vorstellungskraft der meisten Menschen übersteigen. Vor allem durch ihre großen Reportagen in der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" ist Raquel Erdtmann einer größeren Leserschaft bekannt. Die Prozess-Schilderungen sind so plastisch und detailgetreu, dass der Leser das Gefühl hat, mittendrin zu sein. Es ist ihre Beobachtungsgabe, die allen Beteiligten ihre Würde lässt. Sie ringe um Wahrhaftigkeit, sagt Raquel Erdtmann. Begonnen hatte sie mit dem Schreiben, als der Mörder des kleinen Jakob von Metzler gegen das Land Hessen klagte. Ein Prozess, der landesweit für Aufsehen gesorgt hat und Raquel Erdtmann, die selbst das Verfahren miterlebte, nachhaltig erschüttert hat. Damals stieg in ihr der Wunsch auf, die Beobachtungen im Gerichtssaal auf Papier festzuhalten. Und das gelingt der ausgebildeten Schauspielerin mit zeichnerischem Talent ausgesprochen gut. - Streetart aus Gießen - Wie das Künstlerkollektiv "3Steps" seine Hei


Original-Titel: Hauptsache Kultur
Laufzeit: 30 Minuten
Genre:Magazin, D 2019
Folge: 28

Top10 der KLACK-User

1. 3sat 21.04 22:05 Ex Machina
2. Pro7 21.04 20:15 San Andreas
3. Das Erste 21.04 20:15 Tatort
4. Das Erste 21.04 21:45 Jäger - Tödliche Gier: Die Jagd
5. RTL 21.04 22:15 James Bond 007 - Casino Royale
6. ZDF 21.04 22:50 Inspector Barnaby
7. RTL 21.04 20:15 Minions
8. Kabel eins 21.04 20:15 Die rechte und die linke Hand des Teufels
9. Pro7 21.04 22:35 The Day after Tomorrow
10. ZDF neo 21.04 22:00 Inside Man